Seit über 30 Jahren existiert die Lauterkeitskommission. Wie eine Umfrage der DemoSCOPE ergeben hat, ist sie jedem achten Schweizer bekannt. Forcierte Öffentlichkeitsarbeit soll den Bekanntheitsgrad erhöhen.

Im Juli dieses Jahres hat das Marktforschungsinstitut DemoSCOPE 1024 Personen in der Deutschschweiz (776) und in der Romandie (248) gefragt, ob sie die Lauterkeitskommission und deren Funktion kennen. Das Ergebnis entspricht den Erwartungen: 12 Prozent der Schweizer Bevölkerung weiss, dass es eine Lauterkeitskommission gibt. Dieser Prozentsatz ist laut Auskunft der DemoSCOPE vergleichbar mit Biolabels und kann angesichts der Tatsache, dass die gesamte Bevölkerung zu diesem doch ziemlich spezifischen Thema befragt worden ist, als durchaus respektabel bezeichnet werden.

Bereits im Frühjahr hatte die Stiftung beschlossen, die Bevölkerung mit der Kommission und deren Aufgaben stärker vertraut zu machen: Regelmässig werden Fälle aus der Praxis der drei paritätisch zusammengesetzten Kammern publiziert. Dazu die Präsidentin der Lauterkeitskommission, Nationalrätin Doris Leuthard: «Die Umfrage hat gezeigt, dass die Entscheidung richtig war, die Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren. Uns geht es darum, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Kenntnis haben von der Lauterkeitskommission und deren Ziel, unlautere Kommunikation, insbesondere in der Werbung zu bekämpfen.»

Berufsspezifische Kenntnisse
Auffallend ist das Bekanntheitsdefizit bei der jungen Bevölkerung: Lediglich 5% der 15- bis 29jährigen wissen, dass es die Lauterkeitskommission gibt. Am bekanntesten ist die 1966 ins Leben gerufene Institution bei den 45- bis 59jährigen (19%). Die meisten kennen die Lauterkeitskommission aus der Presse (47%), 30% haben an Radio und TV davon gehört. Erstaunlich hoch ist der Anteil derjenigen, welche die Institution aus beruflicher Tätigkeit kennen (18%).

Positiv ist das Ergenbnis bei der Frage, über die Funktion der Lauterkeitskommission. Von denjenigen, die angaben, die Institution zu kennen, wissen 49% Bescheid über deren Aufgaben und Ziele.

Piero Schäfer
Pressesprecher Lauterkeitskommission